Mannschaftskoepfe 596
        +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

Martin Kiem einstimmig als Vorstand wiedergewählt

Bei der Jahreshauptversammlung vom FV Altshausen wurden zahlreiche treue Mitglieder ausgezeichnet.

In seinem Rechenschaftsbericht gab der 1. Vorstand Martin Kiem einen Überblick über die vielseitigen Aktivitäten des Vereins in den vergangenen beiden Jahren. Aus Platzgründen wurde die diesjährige Generalversammlung in das Altshauser Jugendheim verlegt, da zahlreiche Mitglieder zur Ehrung anstanden.

Für 300 Spiele in FVA-Trikot wurden die anwesenden Theodor Maleas, Matthias Schmid, Florian Müller, Joachim Haas und Marc Krämer geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Hubert Grüninger und Georg Weiss die Vereinsehrennadel in Bronze.  Tilmann Koss, Jochen Rimmele, Klaus Rimmele und Marc Bock erhielten für 30 Jahre Mitgliedschaft die Vereinsehrennadel in Silber bzw. einen FVA-Krug. Die Vereinsehrennadel in Gold oder einen FVA Krug erhielten Alfred Schmid, Werner Arnold, Udo Hampel, Raimund Schlossbauer, Alfred Senn, Wolfgang Grünhagel, Dietmar Wild und Albin Baumann für 40 Jahre Mitgliedschaft. Walter Litschgi und Ernst Schlossbauer halten bereits seit 50 Jahren die Treue und erhielten hierfür einen FVA-Krug. Anton Blumer, Richard Kosel, Ernst Schneider und Adolf Stadler sind bereits seit 60 Jahren Mitglied und wurden dafür ebenfalls mit einem FVA-Krug ausgezeichnet.

In seinem Rechenschaftsbericht gab der 1. Vorstand Martin Kiem einen Überblick über die geleisteten Aktivitäten des Vereins in den vergangenen beiden Jahren. Es wurden wieder neben den Saisonspielen im Freien auch wieder in der Sporthalle der Dorfcup, das Verbandspokalturnier, mehrere Jugend- und AH-Turniere ausgetragen. Beim Altshauser Kinderfest im Sommer 2011 bewirtete der FVA den Weizenstand. Aufgrund des Postsaalabrisses musste der Räuber- und Halunkenball in der Fasnet mit dem Turnerball des TSV zusammengelegt werden. Der neue Sportlerball fand bislang eine tolle Resonanz und die Halle war immer bis auf den letzten Platz gefüllt. Zum Jahresende 2010 wurde eine Solaranlage auf dem Dach des Werk II installiert. Der Gewinn des Bezirkspokals 2011 war der sportliche Höhepunkt in dieser Zeit.

Das Vereinssportheim muss 2012 erneut verpachtet werden. Nachdem 2010 die Familie Javor nach vielen Jahren das Zepter an die Familie Braunagel übergeben hat, wurde das Sportheim 2011 von Eva-Maria Raffin übernommen. Aus beruflichen Gründen kann Sie dieses jedoch nicht mehr weiterführen und es wird aktuell ein neuer Pächter gesucht..

Als anstehende Aufgaben in den kommenden Jahren nannte der Vorsitzende den Umbau des Sportheims, den Ausbau der Jugendtrainerausbildung, sowie die Vergrößerung der Bandenfläche.

Für die geleistete Arbeit im Verein sprach der erste Vorstand seinen besonderen Dank seinen Ausschussmitgliedern, den Übungsleitern, den Sponsoren, der Gemeinde unter Führung von Bürgermeister König, dem Gemeinderat sowie dem Bauhof unter Leitung von Herrn Harald Rudow aus.

Nach dem Rücktritt von Sabine Arnold im Jahr 2010 führte der Vorstand und bisherige Kassierer Martin Kiem die Kasse bis zur heutigen Generalversammlung kommissarisch weiter. Er konnte einen Überschuss vorweisen, der jedoch angesichts der anstehenden Aufgaben nicht lange Bestand haben wird. Der Mitgliederstand beträgt zur Zeit 562 Personen. Die Kassenprüfer Rainer Staudacher und Alexander Jelly bescheinigten Martin Kiem eine korrekte Kassenführung.

Der Spielausschussvorsitzende Werner Werz war an diesem Abend leider verhindert und so wurde sein Bericht vom Spielführer der ersten Mannschaft Marc Krämer übernommen. Er ließ die Ergebnisse .der beiden vergangenen Spielzeiten nochmals Revue passieren. Sportlicher Höhepunkt war der Bezirkspokalsieg gegen die SF Kirchen im Juni 2011.

Jugendleiter Jürgen Knüver berichtete, dass die Jugendabteilung insgesamt 10 Mannschaften stellt, wovon 3 Mädchenmannschaften sind. Trotz des prognostizierten demographischen Rückgangs bei den Jugendlichen eine stolze Zahl. Derzeit werden 180 Jugendliche von 30 Trainern betreut. Über den Lauf des Jahres wurde neben den Spielen viele Veranstaltungen außerhalb des Fußballplatzes durchgeführt bzw. veranstaltet (z.B. Besuch Bundesligaspiel, gemeinsame Weihnachtsfeier, Zeltlager, Besuch Eishockeyspiel).

Zum Ende seines Bericht erklärte Jürgen Knüver, dass er und seine Frau Andrea (Trainerin und Frauenfußballbeauftragte) sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellen werden.

Der AH-Leiter Martin Heutele berichtete über die Aktivitäten der Senioren. Es war wie immer eine lange und kräftezehrende Saison. Die AH-Spieler führten ca. 20 Freundschaftsspiele durch und nahmen an 6 Kleinfeldturnieren teil. Derzeit verfügt die AH über 25 Aktive und 30 passive Mitglieder.

Nach wie vor großer Beliebtheit erfreut sich die Aerobic-Abteilung. Abteilungsleiterin Gabi Spanninger berichtete über die Verabschiedung von Beate Zehrer, die 17 Jahre das Training der Gruppe geleitet hat. Neue Übungsleiterin ist nun Alexandra König. 

Die von Udo Hampel beantragte Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig angenommen. Bürgermeister Kurt König und sein Stellvertreter Robert Schweizer konnten aufgrund anderer Termine leider nicht an der Versammlung teilnehmen.

Bei den Neuwahlen stellte sich mit Ausnahme von Jürgen Knüver als Jugendleiter das bewährte Team wieder zur Verfügung und wurde von der Versammlung eindeutig bestätigt. Als neuer Jugendleiter wurde Siegfried Fritzen und als Kassier Boris Rudow verpflichtet.

Nach den Wahlen wurde die notwendige Beitragsanpassung vorgestellt. Aufgrund anstehender Umbaumaßnahmen und nicht garantierter Einnahmequellen ist die finanzielle Situation auf Dauer nicht gesichert. Es wurden zum Vergleich von den umliegenden Vereinen die Mitgliedsbeiträge von Jugendlichen und den Aktiven vorgestellt. Der FVA befindet sich im hinteren Drittel der Übersicht. Die letzte Anpassung der Beiträge beim FVA erfolgte vor elf Jahren 2001 im Zuge der Euro-Umstellung. Die vorgeschlagenen neuen Beträge wurden anschließend in der Versammlung diskutiert und einstimmig durch die Versammlung angenommen.

Die neu gewählte Vorstandschaft:
Vorsitzender Martin Kiem, Stellvertretender Vorsitzender Günter Rundel, Kassierer Boris Rudow (neu), Geschäftsführer Klaus Rimmele, Spielausschussvorsitzender Werner Werz, Jugendleiter Siegfried Fritzen (neu), Stellvertretende Jugendleiterin Susanne Fischer, Pressewart Oswald Dengler
Gewählte Beisitzer: Helmut Timptner und Ralf Singer


Bei der Jahreshauptversammlung vom FV Altshausen wurden zahlreiche treue Mitglieder ausgezeichnet.